Broschüren

Unsere vielfältigen Aufklärungsbroschüren, die wir mit Hilfe unserer Partner erstellen können, zeigen Gefahren auf und bieten Lösungswege an.

 

 CPV DrogenZum Durchblättern klicken

ALLES IM GRIFF? Für ein Leben ohne Drogen

Zum Inhalt:

  • Vorwort der Christlichen Polizei Vereinigung Schweiz
  • Drogenmissbrauch ist in der Schweiz weit verbreitet
  • Viel Leid entsteht durch Alkoholmissbrauch
  • Drogen bedeuten eine Menge Frust für die Polizei
  • Schwerpunkt «Prävention» in Solothurn
  • Dealer werden immer jünger
  • Schutz – Selbstvertrauen aufbauen
  • Marcel Quirici: «Es gibt keine harmlosen Drogen!»
  • Drogenspürhunde – Schwierige Drogenverstecke freuen den Hund
  • Die Christliche Polizei Vereinigung Schweiz stellt sich vor

Format: DIN A5

Download Mediadaten 

 

 CPV JGW OSTZum Durchblättern klicken

WIR LASSEN NUR UNSEREN FRUST AB - Ausweg aus der Jugendgewalt

Dem Phänomen der Jugendgewalt stehen oft auch Fachleute ratlos gegenüber. Werden die Jugendlichen wirklich immer brutaler oder wird die Jugendgewalt von den Medien aufgebauscht? Welche Rolle spielt die Familie, welche Freunde? Sind Migranten besonders gefährdet? Kann man etwas gegen die Gewaltbereitschaft Jugendlicher unternehmen oder sind wir ihr hilflos ausgeliefert?

Die Sonderpublikation der Christlichen Polizei-Vereinigung CPV «Wir lassen nur unseren Frust ab» zum Thema Jugendgewalt geht diesen Fragen nach und zeigt gangbare Wege gegen die Jugendgewalt auf. Sie will einen aktiven Beitrag gegen Jugendgewalt leisten und Ausstiegsmöglichkeiten aufzeigen.

Damit die Broschüre gratis abgegeben werden kann, sind wir auf die Publikation von Inseraten angewiesen. Für die Inserateakquise hat die CPV Schweiz den Schweizerischen Fachverlag für polizeibezogene Publikationen, Informationsverlag Schweiz GmbH in Hünenberg beauftragt. Die Mitarbeitenden des Informationsverlags sind nicht Polizistinnen oder Polizisten.

Die Sonderpublikation wird im Einzugsgebiet der inserierenden Firmen durch den Informationsverlag gratis an Jugendliche, Eltern, Erziehungsberechtigte, Schulen, Firmen und weitere Interessierte abgegeben. Mit einem Inserat in der Sonderpublikation können Sie die Präventionsarbeit der Christlichen Polizei-Vereinigung unterstützen. Wir würden uns über Ihre Insertion sehr freuen, Sie sind selbstverständlich frei in Ihrer Entscheidung.

Für alle Rückfragen in Zusammenhang mit der Inserate-Werbung, der Auflage oder der Verteilung der Sonderpublikation zum Thema Jugendgewalt, wenden Sie sich an den Verlagsleiter des Informationsverlags.

Format: DIN A5

Download Mediadaten

Ausgabe West

 

 CPV Sicher SurfenZum Durchblättern klicken

GEFAHREN IM INTERNET - SICHER SURFEN

Das Internet hat in vielen Lebensbelangen Erleichterung gebracht. Es birgt aber auch Probleme und Risiken, so zum Beispiel durch Grenzverletzungen im sexuellen, pornografischen und gewalttätigen Bereich oder durch Übergriffe in Chats. Vor allem Kinder und Jugendliche laufen Gefahr, mit Inhalten konfrontiert zu werden, die sich negativ auf die soziale und psychosexuelle Entwicklung auswirken. Weitere Aspekte sind die Online-Glücksspielsucht oder das Cyber-Mobbing.

Die Präventionsbroschüre der Christlichen Polizei Vereinigung Schweiz nimmt einige dieser Fragestellungen auf. Wir haben mit Experten gesprochen, bestehende Präventionsangebote analysiert, uns in die Begriffe der Sozialen Medien und des Internets vertieft und Tipps zusammengestellt, die Eltern, Lehrern, aber auch Jugendlichen und Kindern selber helfen sollen, sich vor den Gefahren des World Wide Webs zu schützen. Den Schwerpunkt haben wir auf das Thema aus polizeilicher, aber auch aus seelsorglicher Sicht gesetzt – so wird die CPV Schweiz ihrem Namen gerecht. Wir leisten mit unserer Sonderpublikation zum Thema Gefahren des Internets «Sicher Surfen!» einen aktiven Beitrag, in dieser Problematik präventiv zu helfen.

Die CPV Schweiz erstellt den redaktionellen Teil der Präventionsbroschüre und ist deren Herausgeberin. Damit wir diese Sonderpublikation auch in Ihrer Region gratis verteilen können, hat die CPV Schweiz den schweizerischen Fachverlag für polizeibezogene Publikationen beauftragt, regionale Werbung zu akquirieren. Die Inseratenwerbung, der Druck und die Verteilung werden exklusiv von der Informationsverlag Schweiz GmbH durchgeführt.

Für Bestellungen oder alle Rückfragen bezüglich Inserate-Werbung, der Auflage oder der Verteilung der Präventionsbroschüren, wenden Sie sich bitte an den Verlagsleiter des Informationsverlages.

Format: Spezialanfertigung 140mm x 280mm

Download Mediadaten

 

 IPMC StrassenverkehrZum Durchblättern klicken

SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR

Die International Police Motor Corporation (IPMC) steht für mehr Vorsicht, Rücksicht und Sicherheit im Strassenverkehr.
Durch Vorbildwirkung soll die Zahl der Verkehrsunfälle bei allen Altersgruppen weiterhin gesenkt werden. Deshalb gibt die IPMC eine Informationsbroschüre zum Thema „Sicherheit im Strassenverkehr“ heraus. Die Broschüre richtet sich an alle Altersgruppen.

Inhalt:

  • Auswirkungen von Alkohol, Drogen und Medikamenten am Steuer
  • Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung
  • Pannen und Unfälle
  • An der Unfallstelle
  • Thema Fahrrad
  • Fahrzeugähnliche Geräte auf öffentlichen
  • Verkehrsflächen
  • Verhalten als Fussgänger
  • Abstand zum vorderen Fahrzeug
  • Wirkung des Sicherheitsgurtes
  • Kopfstützen und ihre Bedeutung
  • Alles zum Thema Sturzhelm
  • Shared Space - Begegnungszonen
  • Aquaplaning
  • Kreisverkehr
  • Rettungsgasse
  • Richtige Kindersicherung
  • Verhalten am Schulweg
  • Sichere Verwahrung der Ladung in einem PW
  • Wichtige Verkehrsbestimmungen in der Schweiz und im angrenzenden Ausland

Format: Din A5

Download Mediadaten

 

 IPMC Sicherheit Mobil ZuhauseZum Durchblättern klicken

SICHERHEIT MOBIL UND ZU HAUSE

Die International Police Motor Corporation (IPMC) steht für mehr Sicherheit in der Gesellschaft. Mit einfachen Mitteln kann die eigene Sicherheit massiv erhöht werden. Deshalb gibt die IPMC eine Informationsbroschüre zum Thema „Sicherheit Mobil und zu Hause“ heraus. Die Broschüre richtet sich an alle Erwachsenen.

Inhalt:

Wenn es doch passiert
  • Personenbeschreibung
  • Diebstahl
  • Einbruch
  • Betrug
  • Raub
  • Nepp und Schwindel
  • Internet, Chat und Computer
  • Allein sein ist gefährlich
  • Wir sind für Sie da!
  • Sicherheit Ihres täglichen Bedarfs
  • Sommerzeit - Badezeit
  • Winter - heisse Zeit für Diebe
  • Wer ist die IPMC und was tut sie?

Format: Din A5

Download Mediadaten

 

 VSS MKgmZum Durchblättern klicken

MEIN KÖRPER GEHÖRT MIR!

Zum Inhalt:

• Vorwort Gerhard Schaub, Präsident
• Der Vorfall im Baumhaus
• Elternbildung als Prävention - Geschäftsstelle Elternbildung
• Adrians tiefe Schnitte
• Lisas Geheimnis
• Mauro, der Junge mit den viel zu grossen Schuhen
• Selbstbewusst sexuelle Ausbeutung verhindern „Theater Vitamin A“
• Die Rolle des Kindes und der Erwachsenenschutzbehörde
• Fachstelle Limita: Prävention sexueller Ausbeutung von Kindern
• Die Opferhilfe: Werdegang und Aufgaben
• Gefährdungen bei kleinen Kindern früh erkennen, richtig einschätzen und damit umgehen - Sabine Brunner
• Cyber-Grooming, Sexting und Selfies
• Auskunftsstellen Kanton Zürich
• Rechte der Kinder

Format: DIN A5

Download Mediadaten

 

 VSS SchutzengelZum Durchblättern klicken

SCHUTZENGEL

Zum Inhalt:

Allgemeine Sicherheit ist uns allen täglich ein Bedürfnis. Viel zu viele Unfälle gibt es noch täglich. Meist aus Unachtsamkeit aber auch infolge von Unwissenheit. Sich täglich schützen ist oftmals sehr
schwierig. Mit der vorliegenden Broschüre möchten wir einen Beitrag hierzu leisten.
Der Schutzengel vom Verein für Schutz und Sicherheit ist in Zusammenarbeit mit der BFU Beratungsstelle für Unfallverhütung und Mitgliedern des PBV Polizeibeamten-Verband Kommunalpolizeien Zürich entstanden und soll alle motivieren im Alltag acht zu geben.

Format: DIN A5

Download Mediadaten

 

 Zum Durchblättern klicken

 

NOTHILFE LEISTEN

Die Nothilfebroschüre soll die Kenntnisse aus dem Nothelferkurs auffrischen und Menschen zeigen, was in einem Notfall zu tun ist.

Jeder kann plötzlich mit einem Unfall oder medizinischen Notfall konfrontiert werden und sollte Nothilfe leisten können. Oder aber er kann selber verunfallen oder einen Herzanfall erleiden und dringend auf Hilfe angewiesen sein. Die wichtigsten Massnahmen der Nothilfe zu kennen und entsprechend handeln zu können, hilft Leben retten.

Format: DIN Lang